Kein Angst vor Hanf – Mathias Bröckers

Warum mehr als 20 Jahre nach der “Hanfbibel”, der “Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” noch einmal ein Plädoyer für die Legalisierung von Hanf ? Weil die letzten beiden Jahrzehnte nicht nur die herausragenden medizinischen und ökologischen Eigenschaften von Cannabis weiter bestätigt haben, sondern vor allem die absolute Untauglichkeit und Schädlichkeit der Cannabis-Prohibition. Obwohl sich die Zahl der Strafermittlungen wg. Hanf seit Anfang der 80er Jahre mehr als vervierfacht hat (auf über 130.000 Verfahren im letzten Jahr), hat sich die Zahl der Konsumenten mehr als verdoppelt. Der “Krieg gegen Drogen” wird nach wie vor primär gegen Hanf geführt und nährt seinen milliardenschweren Apparat nach wie vor mit Angstpropaganda. Nur als “Kirche der Angst” kann der Prohibitions-Apparat sein ineffizientes  und irrationales Milliardengeschäft noch aufrecht erhalten: durch ständige Dämonisierung des “Feindes” und der Beschwörung, dass sich bei einer Legalisierung die Tore der Hölle öffnen. “Keine Angst vor Hanf!” kontert diese Horrorgeschichten mit nüchternen Zahlen, Daten und Fakten – und zeigt, warum es höchste Zeit ist, sich von der Irrlehre der Prohibition zu verabschieden und der Friedenschluß im “Krieg gegen Drogen” mit Cannabis beginnen muß.

Mathias Bröckers       sy-de
* 26. Juni 1954 in Limburg an der Lahn, ist freier Journalist, der vor allem für die taz und Telepolis schreibt. Bekannt geworden ist er als Autor von Sachbüchern, die für eine Legalisierung von Hanf argumentieren. Seit 2001 erlangte er größere Bekanntheit mit Ent-Schwörungstheorien zum 11. September 2001. Von 1980 bis 1991 arbeitete er als Kulturredakteur und schließlich als Wissenschaftsredakteur der taz. Neben dem journalistischen Tagesgeschäft gab er 1985 sein erstes Buch mit Texten des Berliner Mathias-BroeckersKabarettisten Wolfgang Neuss heraus und 1989 eine Dokumentation anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der alternativen Tageszeitung („Die taz – das Buch“).Letzteres erschien im Zweitausendeins-Verlag, der damit auch zu seinem späteren Hausverlag werden sollte. Er hat die Satire-Seite “Die Wahrheit” etabliert, die heute noch besteht. Danach war er Kolumnist der Zeit, der Woche und Autor vieler naturwissenschaftlicher Radiosendungen für den SFB.

 

Mathias Bröckers – LSD und Inspiration: Entdeckungen, Erfindungen, Nobelpreise

.

.

Die Drogenlüge – Lesung mit Mathias Broeckers

.

.

.

Die Kommentare dürfen auch genutzt werden um dem Referenten eine Frage zu stellen oder
einen Wunsch bezüglich des Vortrages zu äussern.

Why more than 20 years after the “Hemp Bible”, the “Rediscovery of the crop Hemp” again a plea for the legalization of hemp? Because the last two decades have not only further confirms the outstanding medical and ecological properties of cannabis, but also the absolute uselessness and harmfulness of cannabis prohibition. Although the number of criminal investigations wg. Hemp has since the early 80s, more than quadrupled (to over 130,000 procedures last year), the number of users has more than doubled. The “war on drugs” is still performed primarily against hemp and nourishes his multibillion-dollar apparatus still with fear propaganda. Just as the “Church of Fear”, the Prohibition apparatus received his inefficient and irrational billion dollar business still maintained: through constant demonization of the “enemy” and the incantation that open the gates of hell at a legalization. “You are not afraid of hemp” countered these horror stories with hard numbers, facts and figures – and shows why it is high time to say goodbye to the heresy of Prohibition and the conclusion of peace in the “war on drugs” must start with cannabis.

It is possible to ask the speaker a question. We are pleased that you turn your opinions, questions, comments and wishes.

To register a Spam protection question is installed, the answer is: “in Berlin”

.

Mathias Bröckers – LSD und Inspiration: Entdeckungen, Erfindungen, Nobelpreise

Die Drogenlüge – Lesung mit Mathias Broeckers
.

.